News & Events


Aktuelles aus unserem Autohaus.
  • 2019
  • 2016
  • 2015
  • Neubau Werraaue

    Bald beginnt der Bau: Neues Ford Autohaus in der Werraaue

    Im Interview mit Thomas Eckert

    Thomas Eckert, Geschäftsführer der Hillebrand GmbH, hat eine Entscheidung getroffen:
    Er wird den alt eingesessenen Ford-Standort in der Plouescatstraße verlassen und in der Werraaue, genauer gesagt unterhalb der Tankstelle, einen Neubau errichten.
    Thomas Eckert wird dann der Ihnhaber der neuen Hillebrand/Eckert GmbH. Der Baubeginn hätte längst starten sollen, aber es gab einige Hürden zu überwinden. Wir waren mit Thomas Eckert im Gespräch.

     

    TE = Thomas Eckert                        
    ASW = Alexandra Steil-Wehr


    ASW: Herr Eckert, warum verzögert sich der Baubeginn und Sie können statt Sommer 2019 erst im Herbst/Winter 2019 mit dem Neubau Ihres Autohauses beginnen?

     

    TE: Durch einig Auflagen, die berücksichtigt werden mussten, hat sich die Baugenehmigung hinausgezögert. Derzeit bin ich guter Dinge, dass der Baubeginn noch in diesem Jahr stattfinden kann und wir eventuell schon im April 2020 fertig sind un einziehen.

    ASW: Was hat Sie veranlasst den jetzigen Standort zu verlassen?

    TE: Das Grundstück und die Werkstatt in der Plouescatstraße sind nicht mein Eigentum, ich bezahle eine monatliche Miete.
    Mir stand der Sinn nach einer Investition in die Zukunft, nach etwas Neuem. Denn der jetzige Standort ist energetisch nicht auf dem aktuellen Stand. die Sanierungskosten hätten den Rahmen gesprengt. Und da meine Tochter Laura genauso Kfz begeistert ist wie ich, hat sie sich in den Kopf gesetzt, Betriebswirtschaftslehre zu studieren und in ein paar Jahren mit einzusteigen.
    Wenn ich in 12 Jahren in Rente gehe, übernimmt sie dann die Geschäfte.

    ASW: Wie wird das neue Autohaus aussehen?

    TE: Das ist ganz witzig. Es gibt es schon mal, nämlich in Korbach. Ich hatte verschiedene Hallenbauer in Erwägung gezogen und dann einen gefunden, der als Referenz ein Korbacher Autohaus angab.
    Wir sind hingefahren, haben uns das Gebäude angesehen und sofort gewusst: So soll unser Neubau aussehen. Es entsteht eine Werkstatt mit drei Arbeitsplätzen, ein Bürobereich und eine Ausstellungshalle plus Außengelände.

    ASW: Werden Sie Neuwagen präsentieren? Und wie sind Sie für die Zukunft aufgestellt?

    TE: Wir werden keine Neuwagen da haben, sondern Jahreswagen und Autos mit Tageszulassung anbieten und natürlich auch Gebrauchtwagen. Um für die Zukunft gut gerüstet zu sein haben wird es eine Hybrid- und Elektroladestation geben.

    ASW: Warum gerade Ford? Was fasziniert Sie an der Marke?

    TE: Die Ford Leidenschaft ging los, als ich 18 war. Mein erstes Auto war ein Ford. Mit 20 kaufte ich dann sogar den ersten Ford als Neuwagen. Einen Escort. Bis heute bin ich von der Marke begeistert. Ein unschlagbares Preis- Leistungsverhältnis paart sich mit super Technik und kraftvollen Motoren. Innovation nicht zu vergessen.

    ASW: Letzte Frage. Zieht Ihr Team komplett mit um oder gibt es personelle Verännderungen?

    TE: Das Team bleibt unverändert. Uwe Schäfer wird als langjähriger Mitarbeiter irgendwann in Rente gehen. Aber bis dahin bleiben wir unseren Kunden erhalten wie eh und je.

    ASW: Alles Gute für den Neubau, auf dass die Baugenehmigung schnell vorliegt und Sie wie geplant am 1. April starten können. Danke für die Auskunft, Herr Eckert.

    TE: Ich danke Ihnen. So konnte ich nun endlich mal die Neuigkeiten loswerden und unsere Kunden auf dem Laufenden halten. 
    16.09.2019
    Presse

    Neubau Werraaue

    Bald beginnt der Bau: Neues Ford Autohaus in der Werraaue

    Im Interview mit Thomas Eckert

    Thomas Eckert, Geschäftsführer der Hillebrand GmbH, hat eine Entscheidung getroffen:
    Er wird den alt eingesessenen Ford-Standort in der Plouescatstraße verlassen und in der Werraaue, genauer gesagt unterhalb der Tankstelle, einen Neubau errichten.
    Thomas Eckert wird dann der Ihnhaber der neuen Hillebrand/Eckert GmbH. Der Baubeginn hätte längst starten sollen, aber es gab einige Hürden zu überwinden. Wir waren mit Thomas Eckert im Gespräch.

     

    TE = Thomas Eckert                        
    ASW = Alexandra Steil-Wehr


    ASW: Herr Eckert, warum verzögert sich der Baubeginn und Sie können statt Sommer 2019 erst im Herbst/Winter 2019 mit dem Neubau Ihres Autohauses beginnen?

     

    TE: Durch einig Auflagen, die berücksichtigt werden mussten, hat sich die Baugenehmigung hinausgezögert. Derzeit bin ich guter Dinge, dass der Baubeginn noch in diesem Jahr stattfinden kann und wir eventuell schon im April 2020 fertig sind un einziehen.

    ASW: Was hat Sie veranlasst den jetzigen Standort zu verlassen?

    TE: Das Grundstück und die Werkstatt in der Plouescatstraße sind nicht mein Eigentum, ich bezahle eine monatliche Miete.
    Mir stand der Sinn nach einer Investition in die Zukunft, nach etwas Neuem. Denn der jetzige Standort ist energetisch nicht auf dem aktuellen Stand. die Sanierungskosten hätten den Rahmen gesprengt. Und da meine Tochter Laura genauso Kfz begeistert ist wie ich, hat sie sich in den Kopf gesetzt, Betriebswirtschaftslehre zu studieren und in ein paar Jahren mit einzusteigen.
    Wenn ich in 12 Jahren in Rente gehe, übernimmt sie dann die Geschäfte.

    ASW: Wie wird das neue Autohaus aussehen?

    TE: Das ist ganz witzig. Es gibt es schon mal, nämlich in Korbach. Ich hatte verschiedene Hallenbauer in Erwägung gezogen und dann einen gefunden, der als Referenz ein Korbacher Autohaus angab.
    Wir sind hingefahren, haben uns das Gebäude angesehen und sofort gewusst: So soll unser Neubau aussehen. Es entsteht eine Werkstatt mit drei Arbeitsplätzen, ein Bürobereich und eine Ausstellungshalle plus Außengelände.

    ASW: Werden Sie Neuwagen präsentieren? Und wie sind Sie für die Zukunft aufgestellt?

    TE: Wir werden keine Neuwagen da haben, sondern Jahreswagen und Autos mit Tageszulassung anbieten und natürlich auch Gebrauchtwagen. Um für die Zukunft gut gerüstet zu sein haben wird es eine Hybrid- und Elektroladestation geben.

    ASW: Warum gerade Ford? Was fasziniert Sie an der Marke?

    TE: Die Ford Leidenschaft ging los, als ich 18 war. Mein erstes Auto war ein Ford. Mit 20 kaufte ich dann sogar den ersten Ford als Neuwagen. Einen Escort. Bis heute bin ich von der Marke begeistert. Ein unschlagbares Preis- Leistungsverhältnis paart sich mit super Technik und kraftvollen Motoren. Innovation nicht zu vergessen.

    ASW: Letzte Frage. Zieht Ihr Team komplett mit um oder gibt es personelle Verännderungen?

    TE: Das Team bleibt unverändert. Uwe Schäfer wird als langjähriger Mitarbeiter irgendwann in Rente gehen. Aber bis dahin bleiben wir unseren Kunden erhalten wie eh und je.

    ASW: Alles Gute für den Neubau, auf dass die Baugenehmigung schnell vorliegt und Sie wie geplant am 1. April starten können. Danke für die Auskunft, Herr Eckert.

    TE: Ich danke Ihnen. So konnte ich nun endlich mal die Neuigkeiten loswerden und unsere Kunden auf dem Laufenden halten. 
  • Zum Elternwerden

    Quelle: Auto Straßenverkehr, Ausgabe 04/2016 vom 27.01.2016
    27.01.2016
    Presse

    Zum Elternwerden

    Quelle: Auto Straßenverkehr, Ausgabe 04/2016 vom 27.01.2016
  • Der Raumbegleiter

    Quelle: Auto Straßenverkehr, Ausgabe 26/2015 vom 02.12.2015
    02.12.2015
    Presse

    Der Raumbegleiter

    Quelle: Auto Straßenverkehr, Ausgabe 26/2015 vom 02.12.2015
Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien, um Ihr Online-Erlebnis zu verbessern und Ihnen individualisierte Angebote zu unterbreiten. Dabei setzen wir auch Analysedienste wie Google Analytics ein, bei denen eine Datenübermittlung in Drittländer außerhalb der EU erfolgt. Mit dem Klick auf den Button „Zustimmen“ erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit über die Cookie-Einstellungen widerrufen.
Für die Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen klicken Sie bitte auf den Button „Bearbeiten“. Unter Umständen können durch die Anpassung der Einstellungen bestimmte Funktionen unserer Website nicht fehlerfrei genutzt werden.
Weitere Informationen über die Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und im Cookie-Ratgeber.